Osteopathie Baby

Osteopathie für Neugeborene und Babys

Das Wohlergehen und die Gesundheit von Neugeborenen und deren Eltern liegen uns besonders am Herzen. Vor allem beim ersten Kind sind Eltern oft verunsichert, weil auf sie viele Meinungen und Ratschläge einprasseln, sei es von Verwandten und Freunden, der Gesellschaft im Allgemeinen oder den Medien. Wir möchten, dass frisch gebackene Eltern die einmalige Zeit mit ihrem Baby entspannt genießen können.

Unser erster Rat lautet daher immer: Lassen Sie sich nicht verunsichern und minimieren Sie (wenn möglich) zusätzlichen Stress wie einen Umzug oder einen Hausbau. Nehmen Sie sich Zeit, Ihr Baby und auch seine und Ihre Bedürfnisse kennenzulernen! Vertrauen Sie auf Ihren Körper, Ihren Instinkt und die Natur, die so vieles am besten regelt. Mit der Zeit gewinnen Sie an Erfahrung und damit an Gelassenheit.

Unterstützung durch Osteopathie

Viele Eltern kommen zu uns, um Ihr Baby nach einer Frühgeburt, einem Kaiserschnitt oder der Geburt mit der Saugglocke in den ersten Lebensmonaten zu unterstützen. Aber nicht nur solche übermäßigen Belastungen können Beschwerden hervorrufen, auch eine „normale“ Geburt ist für das Baby eine Herausforderung: Im Geburtskanal muss sich der Säugling durch das Becken der Mutter bewegen, wodurch vor allem der Schädelknochen großem Druck ausgesetzt wird. Dieser gelangt zwar schnell nach der Geburt wieder zurück in seine ursprüngliche Form, dennoch können strukturelle Blockaden zurückbleiben. Diese äußern sich oft in übermäßigem Schreien oder Spucken, Problemen beim Schlafen oder Stillen oder auch im asymmetrischen Liegen. Mit unserer Behandlung möchten wir die Ursachen dieser Symptome auflösen und das strukturelle Gleichgewicht des Babys wieder herstellen. Dabei beraten wir immer auch die Mutter: Um Verspannungen beim Heben, Tragen und Stillen zu vermeiden geben wir Ihnen Tipps zur Haltung und zeigen Ihnen Übungen für den Rücken und Ihren Beckenboden.

Ablauf der Behandlung

Zunächst möchten wir Sie und Ihr Baby näher kennenlernen und stellen Ihnen Fragen zu folgenden Bereichen:

  • Ihr Grund des Besuchs
  • Verlauf der Schwangerschaft
  • Verlauf der Geburt
  • Saug-, Trink- und Stillverhalten
  • Stuhlgang
  • Schlafverhalten
  • Schreiverhalten
  • Möglichkeiten der Beruhigung

Währenddessen kann das Kind auf Ihrem Arm oder in seiner Babyschale liegen. Manchmal nutzen wir gerade die Stille und machen gleichzeitig den körperlichen Befund.Dabei können Sie sich sicher sein, dass die Behandlung für Ihr Baby zu keinem Zeitpunkt schmerzhaft ist!
Besonders beim ersten Termin werden wir Ihnen viel erklären und Sie bekommen viele neue Informationen. Gerne können Sie sich Notizen machen oder nach Absprache auch Kurzvideos erstellen.

Wann sollten Sie mit der Behandlung beginnen?

Wenn ihr Neugeborenes keine auffälligen Symptome zeigt, sollten Sie erste gemeinsame Zeit entspannt in Ihrem „Nest“ genießen. Wir raten dazu, bei Symptomen die Behandlung vier bis sechs Wochen nach der Geburt zu beginnen oder aber früher, wenn die Beschwerden sehr ausgeprägt sind. Bei Babys und Neugeborenen tritt eine Linderung meist schon nach zwei bis drei Behandlungsterminen auf.

Kosten Osteopathie Baby

Die Kosten einer osteopathischen Behandlung finden Sie hier. Die Behandlungszeit beträgt 45 bis 50 Minuten.

In jedem Fall ist anzuraten, vor Beginn einer osteopathischen Behandlung Kontakt zur jeweiligen Krankenkasse aufzunehmen und die Frage der Kostenübernahme zu klären. Die Rechnung nachträglich zu ändern, ist mit einem erhöhten Zeitaufwand verbunden, den möchten wir vermeiden!.

Sie können bei uns in bar oder mit EC-Karte bezahlen.